Sabbatical 2023


In und um Hobart

Mit unserem Hyundai Kona erkundigen wir die nahe Gegend um Hobart. Bellerive ist unterdessen unser „Heimdörfli“ geworden: ein kleiner Vorort am Meer mit allem was man braucht, Jogging und Spazieren am Meer oder einem „Flat White“ in einem der Cafe‘s. 


Ebenso stand MONA auf dem Programm: Museum of Old and New Art.

Mmmh, schwierig zu erklären, schöne Kunst, abstrakte Kunst und auch mumpitz Kunst… aber das IST ja Kunst. Muss man mal gesehen haben wenn man in der Region ist..  Wir waren richtig KO auch wegen der abespaceten „Unseen Seen“ Laser Vorstellung von James Turrell.


Ein ganzer Tag auf Maria Island: Ende des 19. Jahrhunderts wurden Sträflinge aus England auf die Insel verfrachtet, heute ist die rund 30km lange Insel ein Nationalpark. Mit dem Mountainbike haben wir die Insel erkundet mit folgender Bilanz: Unzählige (grosse) Känguruhs, 8 Wombats und 2 Pademelons (kleine runde Känguruhs) und einfach wunderschöner Natur.


Etwas Arbeit stand auch noch auf dem Programm: Von Sage und Schreibe 8 Craft-Brauereien in und um Hobart haben wir Nr. 4, 5 und 6 besucht. Unser Kühlschrank ist mittlerweile ordentlich gefüllt, was wir für die anstehende Woche im „Wilden Westen“ abseits der Zivilisation sicher noch schätzen werden.


G‘day Tassie

Endlich, es ist soweit! Der langersehnte Samstag, 28. Januar 2023 um 10.35h ist da und wir sind sowas von bereit.


Singapore Airlines bringt uns bequem nach Melbourne. Nach 1 1/4h auf die Koffer warten (auch da gibts zuwenig Flughafenangestellte) erwischen wir noch knapp den Inlandflug nach Hobart, Tasmanien.


Nach kurzem Flug mit violettem Sonnenuntergang (mit Beweisfoto) gehts hinauf auf zum Mount Rumney ausserhalb Hobart ins erste Airbnb für eine Woche.


Am nächsten Morgen sehen wir dann, wo wir gelandet sind. Als erstes begrüsst uns die legendäre australische Krähe und kurz darauf das erste Wallaby vor dem Haus. Wir sind also definitiv angekommen! Auf die Huntsman Spider im Schlafzimmer gehe ich nicht ein… (Achtung: nicht googlen!)


Die erste Woche werden wir in Ruhe angehen, runterkommen, Jetlag (10h) verdauen und die unmittelbare Gegend anschauen. 


Die erste kleine Weindegu haben wir schon hinter uns, viel mehr werden es wohl kaum werden, da in Tasmanien v.a. Pinot Noir angebaut wird. Dafür hat es aber viele Craft Beer Brauereien, allein in Hobart hat es schon 4, zwei davon haben wir schon auf unserer Beer-Bucket-List abgehackt.


Bereits im 2006 verbrachten wir einmal 2 Wochen hier. Tassie ist für australische Verhältnisse klein, aber trotzdem noch 1.5mal so gross wie die Schweiz und es gibt mit 19 Nationalparks viel zu tun, packen wir’s an! Die 2 Wochen reichten damals bei weitem nicht. Wir haben uns geschworen: Wir kommen zurück mit mehr Zeit im Gepäck, eh voila, hier sind wir mit 6 Wochen… 


Anmerkung von Roger: „Als Entdecker der Huntsman Spinne, ich war gerade auf Mückenjagd, muss ich sagen: Brutal Gross! Da sie an einem ziemlich ungünstigen Ort war und ich keine geeignete Waffe zur Hand hatte, musste Rob von nebenan mit Ghostbuster Ausrüstung ran“



Der Countdown läuft

Langsam aber sicher heissts Visum bestellen, letzte Einkäufe machen, Reiseführer lesen, vorbereiten…


Wir sind bald wieder auf Reisen

Der Count Down läuft: noch 57 Tage, dann gehts los nach Down Under und zwar nach Tasmanien für die ersten paar Wochen von 13! More to come...